Wird es Tesla nächstes Jahr noch geben?

Die Volatilität von Tesla hat uns sowie andere Tesla Bullen zittrig gemach, nach kurzer Analyse stellt sich heraus, dass Tesla ein Geldproblem hat.

In den letzten 20 Tagen ist die Tesla Aktie um fast 20{2f24436528fd1ab8e3b23376ac57e6b8ada277ea6b6bf9f7958208f0aa13cbbc} gefallen, trotz Model 3 und Roadster 2. Tesla Bullen haben immer mehr Schwierigkeiten die schwache Performance zu erklären, und das Argument, dass Tesla allzu bald den Automarkt dominieren wird, sowie der Personenkult um Elon Musk reichen da bald nicht mehr aus um den Wert der Aktie zu rechtfertigen.

Tesla Model 3 ist fraglos ein Wunder der Technik und es hat die Elektro-Mobilität im Alleingang für die Masse erschwinglich gemacht, wenn man es den kaufen könnte. Trotz dieser Errungenschaft hatte Tesla im letzten Jahr einen cash out-flow von über $3 Milliarden.  

Eines der Probleme die Tesla hat ist, dass Sie es einfach nicht schaffen die angestrebten 2500 Moldel 3s pro Woche zu produzieren.

Elon Musk ist momentan Teslas größter Shareholder und wird es wohl auch bleiben, allerdings nehmen wir an, dass er in den nächsten Monaten Aktien ausgeben muss, was wiederum zu einem weiteren Preis Verfall der Aktie führen kann.

Hinzu kommt, dass mittelfristig viele Autobauer auf den E-Auto markt drängen werden, darunter auch VW die schon 2019 mit einer ganzen Palette von E-Autos Elan Konkurrenz machen werden.  

Es wird sicherlich eine turbulente Zeit für Tesla und wir Tesla Bullen müssen uns mit der Idee anfreunden, dass der Preisverfall grade begonnen hat, Tesla ringt hier möglicherweise mit seiner Existenz.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen