Einleitung

Was bietet dieser Kurs?

Das Handeln mit Wertpapieren hat bei Menschen schon immer große Faszination entfacht; grade heutzutage verbinden viele diesen Begriff mit schnellem Reichtum und Unabhängigkeit. Dies ist natürlich übertrieben. Die meisten Vollzeit-Online-Trader verdienen deutlich weniger als sie einem weismachen wollen. Außerdem kann jeder Anfänger eine sehr steile Lernkurve erwarten an dessen Ende trotzdem kein Erfolg garantiert ist.

Ein Großteil von Online Tradern verlieren im ersten Jahr bis zu 60{2f24436528fd1ab8e3b23376ac57e6b8ada277ea6b6bf9f7958208f0aa13cbbc} ihres Kapitals; und selbst wenn diese es dann schaffen, langfristige Gewinne zu machen, müssen sie erst einmal die Verluste wieder zurückgewinnen, was lange dauern kann.

Es ist uns sehr wichtig, dass Sie genau verstehen, was wir Ihnen in diesem Kurs bieten und was nicht. Das Ziel dieser Trading Ausbildung ist es, einem Beginner den Einstieg in diese komplexe Welt zu erleichtern. Wir geben uns Mühe mit Hilfe von einfachen Grafiken und in verständlichen Sätzen so viele komplexe Themenbereiche wie möglich abzudecken. Mit zukünftigen Updates werden wir außerdem weitere Informationen hinzufügen.

Wir wollen Sie anregen weiter zu lesen und weiter hinter die Kulissen zu gucken. Wir sind überzeugt, dass man kein Finanzgenie sein muss, um beim Trading profitable zu sein. Sie werden aber trotzdem gewisse ökonomische Grundlagen verstehen müssen.

Tipp: Verwenden Sie einen Demoaccount!

Dieser Kurs ist der erste Schritt von einer langen Reise der Trader Ausbildung. Wir wollen Ihnen das Trading so weit beibringen, dass Sie erste Strategien entwickeln und anwenden können. 

Damit Sie auf der einen Seite vom „Learning by doing“-Effekt profitieren können, aber auf der anderen Seite kein Eigenkapital riskieren, sollten Sie die hier beigebrachten Theorien nur bei Brokern anwenden, die ihren Kunden ein kostenloses Demokonto anbieten.

Nach Abschluss dieses Kurses haben Sie den ersten Schritt gemacht und können folgendes vorweisen:

1.  Sie kenne die Grundlagen der fundamentalen und technischen Analyse.

2.  Sie haben einen regulierten Broker gefunden, der zu Ihnen passt.

Wir vermitteln Ihnen eine Strategie, die viele Aspekte des Tradings mit einbezieht und die Sie als Grundlage Ihrer eigenen Strategie verwenden können.

GRUNDLAGEN des  CFD-Handel

CFD Handel eignet sich FÜR ANFÄNGER?

Dieser Kurs basiert auf CFD-Handel. CFD-Handel bietet die Möglichkeit, bei gleichem Kapitaleinsatz mehr Kapital am Markt zu bewegen. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie mit fallenden und steigenden Kursen handeln können. Bereits in den frühen 90ern wurden CFDs von großen Trading Firmen eingesetzt. Das Kürzel CFD steht für „Contract for Difference“ auf Deutsch „Differenzgeschäfte“. Mitte der 90er wurden CFDs dann auch unter spekulativen Anlegern sehr beliebt. Der Wert eines CFDs leitet sich direkt vom jeweiligen Basiswert ab, zum Beispiel einem Index oder einem FOREX paar. Beim CFD handeln die Anleger mit dem Wert z.B. von Rohstoffen, Aktien oder FOREX. Bei einem Differenzkontrakt wird die Kursdifferenz zwischen Ein- und Ausstiegspunkt gehandelt. Diese Kursdifferenz wird auch „Spread“ genannt.

Tipp: Trader neigen dazu Positionen zu „kaufen“, aber grundsätzlich fallen Kurse schneller als sie steigen.

CFD Broker finden

Die erste und eine der wichtigsten Entscheidungen, die Sie treffen müssen ist, wo Sie traden möchten. Der Börsenhandel ist für Anfänger oft unübersichtlich daher ist es wichtig das Sie einen Broker finden der Ihnen ein Moderne Broker Software zur Verfugung stellt. Ein Online Broker bietet Ihnen den Zugang zu den internationalen Finanzmärkten, hier können Sie Ihre Positionen eröffnen und wieder schließen.Die Popularität von Online Tradings ist in den letzten Jahren explodiert und so auch die Anzahl der Broker. Fast monatlich tauchen neue Broker im Internet auf. Damit Sie sich im Dschungel der Online Broker zurechtfinden, bieten wir am Ende dieses Kurses einen regelmäßig aktualisierten Online- Broker -Vergleich an.

Kostenloses Demokonto beim CFD Broker

Es wurden hunderte Bücher über das Online Trading geschrieben, die selbst wir nicht alle gelesen haben. Aber jeder Trader weiß, dass es nur eine Art gibt, diese Kunst wirklich zu beherrschen, und das ist Trading zu üben. Aus dem Grund sollten Sie, bevor Sie anfangen mit Ihrem eigenen Geld zu handeln, unbedingt ein Übungskonto einrichten. Hier können Sie ohne finanzielles Risiko das Traden erst einmal üben und lernen was es heißt, ein Trader zu werden.

Hebelwirkung FÜR Daytrading

Die Hebelwirkung ist fraglos umstritten und sollte von Anfängern nur mit Vorsicht eingesetzt werden. Die Hebelwirkung ermöglicht Ihnen bereits mit kleinem Geld Ihre Gewinne zu maximieren. Sie birgt aber auch das Risiko, die Verluste zu erhöhen. Es ist wichtig, dass man sich der Risiken bewusst ist und mit einem guten Risikomanagement seine Position schützt. Bei der Hebelwirkung wird Ihre Investition durch einen von Ihnen festgelegten Hebel verstärkt. Wir sind der Meinung, dass Anfänger höchstens eine Hebelwirkung zwischen 2 und 5 verwenden sollten.

Abbildung 1: Die Hebelwirkung erhöht den potentiellen Gewinn sowie Verlust einer Position.

Tipp: Zu hohe Hebelwirkungen sollten vermieden werden, weil schon tägliche Kurschwankungen zu Verlusten führen können.

Kaufen vs. Verkaufen

Früher konnte man Aktien nur kaufen, das heißt, man konnte nur von steigenden Kursen profitieren. Heutzutage ist es möglich, Aktien zu verkaufen, was bedeutet, dass man auch mit fallenden Aktien Gewinne machen kann. Im Trader Jargon wird Kaufen oder Verkaufen als buy (kaufen) oder short (verkaufen) bezeichnet.

Abbildung 2: Man kann Aktien oder Währungen „kaufen“ oder „verkaufen“.

Aktien und Finanzinstrumente

INDEX

Unter Index versteht man den Durchschnittswert verschiedener Aktien. Beispiel dafür ist der DAX. Der Wert des DAX wird aus dem Durchschnittswert der 30 größten deutschen Unternehmen ermittelt. Oder der Don Jowns Index, dieser wird von dem Durchschnittswert der 30 größten amerikanischen Unternehmen erzeugt.

Tipp: Beim CFD-Handel spekulieren Sie somit nicht mit der Währung selbst, sondern handeln mit dem Wert des Finanzproduktes.

FOREX

Unter FOREX versteht man das Handeln mit verschiedenen Währungen. Der Wert einer Währung wird durch die aktuelle wirtschaftliche Lage und der Erwartung für die zukünftige Lage der Wirtschaft in dem Land bestimmt. Währungen werden in sogenannten Währungspaaren gehandelt.Der FOREX Markt ist ein globaler, dezentralisierter Marktplatz für den relativen Wert von verschiedenen Währungen. FOREX wird nicht von der Börse initialisiert, sondern in der Regel von großen Bankinstituten und Hedge-Fonds im großen Stil gehandelt. Viele Anfänger beginnen mit dem FOREX Handel. Allerdings würden wir davon stark abraten, weil die Währungsmärkte sehr komplex sind und sich insbesondere für Anfänger grade nicht eignen. Wir empfehlen daher anfangs erstmal mit Aktien zu handeln, weil die Materie grundsätzlich übersichtlicher ist.  

In diesem Beispiel sehen wir die Preisentwicklung des EUR/USD innerhalb eines Monats. Innerhalb eines Monats ist der Wert des Euros gegenüber dem USD um 4 Cent gestiegen. Dies hört sich zwar erst mal nicht viel an aber, wenn man bei einem Trade die Hebelwirkung richtig verwendet, würde man hier viel Geld verdienen können. Die Gefahr ist, dass man mit FOREX nur Gewinne macht, wenn man entweder hohe Summen investiert oder eine hohe Hebelwirkung benutzt. Wie zuvor bereits besprochen, bietet aber eine hohe Hebelwirkung die Gefahr, dass man seine Investition verliert. Bei einigen umregulierten Brokern ist es sogar möglich, dass bei einem hohen Kursverlust, Gelder vom Konto abgehoben werden.

Wenn Sie aber trotzdem FOREX handeln wollen, funktioniert das folgender Maßen:  Wenn Sie davon ausgehen, dass es der europäischen Wirtschaft in Zukunft besser gehen wird, als der amerikanischen Wirtschaft, kaufen Sie EUR/USD. Sie rechnen dann damit, dass der Wert des Euros gegenüber dem Dollar steigt. Wenn Sie allerdings davon ausgehen, dass es der amerikanischen Wirtschaft besser gehen wird, als der europäischen, dann verkaufen Sie Ihre EUR/USD Positionen.

Aktien

Trading Nerd empfiehlt angehenden Tradern das Handeln mit Aktien. Eine Aktie repräsentiert einen prozentualen Anteil eines Unternehmens. Ein Unternehmen verkauft eine limitierte Anzahl von Aktien, die dann an der Börse gehandelt werden. Wenn es einer Firma besonders gut geht, steigt die Nachfrage für die Aktie und somit der Preis.

Ein mögliches Scenario wäre zum Beispiel, dass Sie Aktienanteile von Volkswagen kaufen. Wenn Volkswagen dann besonders viele Autos verkauft, erhöht sich die Nachfrage der Volkswagen-Aktie. Und wenn sie daraufhin Ihre Anteile wieder verkaufen, ist der Unterschied zwischen Einkaufs- und Verkaufspreis ihr Gewinn. Wenn VW aber anfängt den Schadstoff Ausstoß von Dieselautos zu manipulieren, und das kommt raus, dann Finger weg! Erstens werden Anleger Ihre Aktien schnellstmöglich abwerfen und der Kurs wird in den Keller rauschen.  Zweitens, eine Firma, die zu sowas fähig ist, hat bestimmt noch mehr Leichen im Keller.

ChartAnalyse

Manch einer ist der Ansicht, dass die technische Analyse nur für kurzfristige Investitionen notwendig ist. Dies ist unserer Meinung nach aber nicht richtig. Man sollte immer auch bei einer langfristigen Prognose eine Chartanalyse durchführen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten einen Chart darzustellen, und jede Darstellung hat seine Vor- und Nachteile, dazu gehören:

Linienchart

Der Linienchart ist die einfachste und bekannteste Form der Chart-Darstellung. Sie wird durch die Verbindung der verschiedenen Preispunkte generiert. Durch die Verbindung dieser Preispunkte wird eine kontinuierliche Linie erzeugt, die den Kursverlauf wiedergibt. Dieser Chart eignet sich besonders, um einen Überblick zu bekommen, wie sich der Preis in der Vergangenheit verhalten hat. Der Linien-Chart stößt jedoch bei der Chartanalyse schnell an seine Grenzen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten einen Chart darzustellen, und jede Darstellung hat seine Vor- und Nachteile, dazu gehören:

Tipp: Klassisches Chartmuster besteht aus 3 Phasen: Einem Aufwärtstrend, einem Abwärtstrend und der Unterstützung.

Kerzenleuchter

Kerzenleuchter-Diagramme sind eine Chart-Darstellung, die sich besonders gut zur Chartanalyse eignen. Die Kerzenleuchter werden durch die roten und grünen „Kerzen“ Charakterisiert. Eine grüne Kerze stellt einen Preisanstieg und eine rote einen Preisfall dar. Im Vergleich zum Linien-Chart bieten die Kerzenleuchter den Vorteil, dass sie ebenfalls die Preisschwankungen zwischen zwei Preispunkten darstellen.

Fundamentale Analyse

Mit der fundamentalen Analyse werden wir uns in diesem Kurs nur kurz beschäftigen. Das soll aber nicht heißen, dass wir nicht glauben, dass dieser Teil nicht wichtig ist. In späteren Updates werden wir zu diesem Thema mehr Informationen hinzufügen. Wenn sich ein Trader für bestimmte Aktien oder Währungspaare interessiert, sollte er immer auch die aktuellen Nachrichten oder Finanzberichte bezüglich der Firma oder des Landes im Auge behalten. Die fundamentale Analyse basiert auf der Untersuchung von Angebot und Nachfrage bezüglich eines Finanzprodukts. Das können ETFs, Indizien, Währungen, Rohstoffe oder Aktien sein. Wenn eine Firma zum Beispiel einen neuen technologischen Durchbruch ankündigt, in ein anderes Land investiert oder einen neuen CEO hat, hat dieses Auswirkungen auf Angebot und Nachfrage der Aktie. Dies hört sich in der Theorie einfach an: Wenn ich in den Nachrichten sehe, dass eine Firma positiv auffällt, dann kaufe ich deren Aktien, und wenn Sie negativ auffällt, dann shorte ich sie.

In der Realität allerdings reagieren die Märkte so schnell auf die Nachricht, dass es sein kann, dass man als Online Trader zu langsam ist und die Preise sich längst an die neuen Konditionen angepasst haben. (siehe auch ABCD Chartmuster und „Fallendes Messer“) Die Chance, von dieser Nachricht zu profitieren, ist daher gering. Wir raten somit gerade Anfängern davon ab, reaktionär auf Nachrichten zu reagieren, sondern sich eher folgende Fragen zu stellen. Wird sich der Kurs wieder erholen? Hat der Markt überreagiert? … oder, wird sich der Kurs nach einer kurzen Erholung weiter abwärts bewegen?

Tipp: Schließen Sie Ihre Position am besten bevor Produkte offiziell veröffentlicht werden.

Leaks & Gerüchte

Eine Möglichkeit, die fundamentale Analyse anzuwenden, ist das vorsichtige Studieren von Leaks und Gerüchten. Es ist aber wichtig, sehr gute Quellen zu haben und sich im Allgemeinen gut mit der Firma auszukennen.  

Am Beispiel AMD wollen wir diese Technik verdeutlichen:

AMD ist ein Computer-Chip-Hersteller, der 2017 verschiedene neue CPUs und Grafikkarten auf den Markt gebracht hat. Die meisten großen Finanz-Nachrichten-Agenturen haben erst sehr spät begonnen, das Potential der Produkte zu erkennen. Jedoch gab es bereits Ende 2015 auf Foren und Reddit viele Diskussionen bezüglich der neuen Produkte. Viele Technologie-Fans, tauschten hier über die Produkte aus und berichteten von der potentiellen Leistung dieser neuen CPUs.  Viele großen Trading-Agenturen hatten in dem Moment AMD noch gar nicht im Vezier. Für Trader jedoch, die das Potential erkannten, eröffnete sich hier die Möglichkeit, früh sehr profitable Positionen zu eröffnen. AMD ist daraufhin in 2016 und 2017 rapide gewachsen.

Bitte wenden Sie einen gesunden Menschenverstand an, wenn Sie sich entscheiden welchen Leaks Sie glauben und welchen nicht, und machen Sie Ihre Hausaufgaben. Es ist wichtig, dass man seine Quellen genausten analysiert und die Fakten checkt. Außerdem muss man sich gegen Verluste abschirmen, indem man die Aktie abwirft, wenn sich die Informationen als falsch entpuppen.

Technische Analyse Grundlagen

Bei der Technischen Analyse wird der Chart nach so genannten Mustern untersucht. In der Theorie sind diese Muster wiederkehrend und erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass sich der Kurs auf eine bestimmte Weise verhalten wird.

Dow Theorie 1: Der Markt hat drei Trends

Es ist wichtig zu verstehen, dass ein Langzeit-Trend oder Primär-Trend aus vielen Sekundär-Trends besteht. Ein Sekundärer-Trend besteht wiederum aus verschiedenen kurzen, unbedeutenden Kurschwankungen.

  1. Primäre-Trend

Wird auch als Langzeit-Trend identifiziert und kann sich über Monate und sogar über Jahre hinziehen. Wenn Sie eine Technische Analyse machen, sollten Sie immer nach dem Langzeit-Trend suchen und möglichst nicht dagegensetzen.  

  1. Sekundär-Trend

Der Sekundär-Trend wird auch Mittelfristiger-Trend genannt und verkörpert mittelfristige Korrekturen des Primär-Trends. Der Sekundäre-Trend kann einige Wochen oder Monate andauern. In der Zeit fällt der Kurs auf etwa 2/3 des vorherigen Preises zurück.

  1. Unbedeutender-Trends

Der Kurzzeitige- oder Unbedeutende-Trend verkörpert kurzzeitige Fluktuationen des Sekundär-Trends und dauert in der Regel weniger als 3 Wochen an.

Dow Theorie 2: Primaere-Trends haben drei Phasen

Charles Dow identifiziert drei Phasen, die das Verhalten der Markteilnehmer widerspiegeln.

1.   Akkumulationsphase

Gut informierte Trader erkennen früh das Potential einer Aktie und fangen an, diese zu kaufen. In einem Trend, der bis dato abwärtsging, erkennen die cleveren Trader, dass der Markt die schlechten Nachrichten verarbeitet hat und die Aktie daher wieder attraktiv ist. 

2.  Phase der öffentlichen Beteiligung   

In der zweiten Phase werden dann auch die Wirtschaftsnachrichten positiver, sind jedoch immer noch kritisch[AS1] . Nun erkennt die breite Masse der Trader das Potenzial des Wertpapiers und der Kurs steigt rasch an.

3.  Distributionsphase

Auch Wirtschaftsnachrichten erkennen nun im großen Maße an, dass die Aktie eine Kaufempfehlung ist und die Stimmen der Kritiker verstummen ganz. das Interesse der Öffentlichkeit steigt generell an. Die Trader aus der Akkumulationsphase fangen nun langsam an Ihre Aktien wieder zu verkaufen, da sie eine Kurskorrektur befürchten.  

Die Indizien müssen einander bestätigen

Wenn Sie sich für eine Aktie besonders interessieren und eine Technische Analyse anwenden möchten, dann ist es wichtig, dass Sie andere Firme derselben Branche im Auge behalten. Dow argumentiert, dass man sich einer Trendrichtung sicher sein kann, wenn sich die Kurse von Firmen aus derselben Branche ähnlich verhalten. Dieses Phänomen wird als Bestätigung der eigenen Einschätzung genutzt.

Ein Trend besteht, so lange es keine eindeutigen Signale gibt, dass er sich umkehrt.

Die Herausforderung einer Trendanalyse ist, zwischen Primär- und Sekundär-Trends zu unterscheiden. In der Regel kann man einen Trend daran erkennen, dass mehrere aufeinanderfolgende Tiefs und Hochs über- oder untereinander liegen.

Trading Muster

KOPF-SCHULTER-UMKEHRFORMATION

Jetzt wollen wir einen Blick auf den bekanntesten und verlässlichsten Trend, der Umkehrformation werfen. In einen primären Aufwärtstrend, bei dem aufeinanderliegende Hochs und Tiefs langsam an Momentum verlieren, kann man allmählich eine Seitwärtsbewegung des Kurses identifizieren. Dies geschieht, weil sich die Kräfte von Angebot und Nachfrage in relativem Gleichgewicht befinden. Allmählich schwangt die Seitwärtsbewegung in einen Bärischen Trend, nun liegen die Hochs und Tiefs übereinander.

Der Verlauf einer Kopf-Schulter-Formation entwickelt sich normalerweise wie folgt:

  1. Ein vorheriger Aufwärtstrend.
  2. Eine linke Schulter bei hoher Umsatzentwicklung, gefolgt von einer Korrekturbewegung.
  3. Eine Rallye zu neuen Hochs, doch bei geringerem Umsatz.
  4. Ein Kursverfall, der unter den vorherigen Gipfel führt und sich dem vorangegangenen Reaktionstief nähert.
  5. Eine dritte Rallye bei bemerkenswert niedrigem Umsatz, die den Kopf nicht mehr erreicht.
  6. Ein Schlusskurs unter der Nackenlinie.
  7. Eine Kursbewegung zurück zur Nackenlinie, gefolgt von neuen Tiefs.

DOPPELSPITZEN UND -BÖDEN

Ein sehr häufig auftretendes Muster ist die sogenannte Doppelspitzen und -böden Formation. Diese Formation ist relative einfach zu erkennen. Eine Doppelspitzen Formation hat zwei Gipfel auf etwa der gleichen Höhe. Wie man in der nächsten Abbildung sehen kann, ist die Formation beendet, wenn 1. ein Hoch unter der Trendlinie liegt, 2. das erste Hoch nach Abweichung von der Trendlinie etwa mit dem Tief zwischen den zwei Spitzen gleichauf liegt.

In diesem Beispiel sehen wir, dass Gipfel A und C ungefähr auf gleicher Höhe sind. Diese Formation ist vollendet, wenn das Level bei Punkt B auf Schlusskursbasis durchbrochen ist.Man spricht von einem „Idealen Top“, wenn die zwei Spitzen sich auf etwa der gleichen Höhe bilden und klar und deutlich zu erkennen sind.Die Doppelten-Böden folgen dem gleichen Prinzip der Doppelten-Spitzen, nur ist das Verhalten des Kurses natürlich entgegengesetzt.

Auf dem Bild von Alphabet (Google) bildet sich ein Doppelter- Boden bevor der Bruch des Abwärtstrends den Aufschwung bestätigt. (Siehe grünen Kasten)

Trendlinien

Um eine Trendlinie erstellen zu können, muss man bei einem Aufwärtstrend alle Tiefpunkte verbinden. Bei einem Bärischen Trend muss man die Hochpunkte verbinden, um eine Trendlinie zu bilden.

Die Punkte 5 u. 7 können als Verkauf-Zonen genutzt werden. Der Bruch der Trendlinie bei Punkt 9 zeigt eine Trendumkehr nach oben. 

Kerzenleuchter Muster

Wie für alle Muster gilt auch hier nie nur Kerzenleuchter Muster zu berücksichtigen, sondern diese nur in Verbindung mit vorheriger Trend und Fundamentaler Analyse zu verwenden.

Hanging man & Hammer

Der „Hanging Man“ wird meist gebildet, bevor der Kurs in eine andere Richtung ausschlägt und eine Trendwende ankündigt. Sie können den „Hanging Man“ an seiner Kerzenformation und dem langen nach oben zeigenden Docht erkennen. Der „Hammer“ verhält sich ähnlich wie der „Hanging Man“, auch er weist auf einen Kursausschlag in die entgegengesetzte Richtung hin und hat ebenfalls einen kleinen Körper, allerdings ist der Unterschied, dass der Kerzendocht  in diesem Fall nach unten zeigt. 

Morning Star

Auch der „Morning Star“ ist ein Muster dafür, dass eine kurzzeitige Trendwende bevorsteht.  Man kann ihn durch seinen fehlenden oder sehr kleinen Kerzenkörper und dem kurzen Docht erkennen. 

Weitere Kerzenmuster

Selbstverständlich gibt es nicht nur den „Hanging Man“, „Hammer“ und „Morning Star“, sondern viele weitere Kerzenmuster, die man beim Traden am besten immer zur Hand haben sollte, um den Kurs nach Mustern zu untersuchen.

Trading Formationen

Morgen Rally

Finanzobjekte können nur gekauft werden, wenn die Börse geöffnet ist, also zwischen 8.00 Uhr morgens und 20.00 Uhr abends. Wenn somit eine wichtige Pressemitteilung oder andere Entwicklungen außerhalb dieser Zeit liegen, kann der Kurs auf diese neuen Umstände nicht reagieren. Aus dem Grund sieht man häufig einen dramatischen Anstieg oder Fall eines Finanzproduktes am drauffolgenden Morgen. Dies wird im Trader Jargon auch Morgen Rally genannt.

Eine Morgen Rally lässt sich normalerweise nicht vorhersehen, aus dem Grund bevorzugen Daytrader, wie der Name schon sagt, alle Positionen am Abend zu schließen.

End Day Fader

Der Late Day Fader ist ein anderes wiederkehrendes Phänomen; dieses lässt sich aber im Gegensatz zur Morgen Rally nutzen um Gewinne zu machen. Als Late Day Fader bezeichnet man die überdurchschnittliche, oft auftretende Bärische Entwicklung in den letzten Stunden eines Börsentages. Ein Trader muss sich dessen bewusst sein und seine Bullischen Positionen schließen, wenn ein Late Day Fader sich bildet. 

Triangle Trading

Es gibt unzählige Möglichkeiten einen Kurs zu untersuchen, um Rückschlüsse auf zukünftige Preisbewegungen zu machen. Eine Möglichkeit ist die Technik, die als Triangel Trading bezeichnet wird. Dabei sucht man im Kurs nach zuspitzenden Kursen, dessen Wiederstandlinien nicht parallel laufen, sondern aufeinander zu. Umso spitzer das gezogene Dreieck wird, desto wahrscheinlicher ist ein Ausbruch des Kurses in eine Richtung. Dieser Ausbruch kann dann genutzt werden, um Profite zu machen. Allerdings muss der Trader aufpassen, die Position wieder rechtzeitig zu schließen, bevor sich der Kurs erneut in eine Seitwärtsbewegung wechselt. 

ABCD Chart Muster

Das ABCD Muster ist ein Chart Muster, dass wir immer wieder verwenden; es ist meiner Meinung nach eines der am häufigsten wiederkehrenden Chartmuster.

  1. Wenn Sie bei einem Bullischen Trend eine Kaufposition eröffnen, kann Ihnen dieses Muster helfen, den richtigen Zeitpunkt zu finden. Auch in einem Bullischen Trend schwangt der Preis, daher ist es wichtig, diesen optimalen Punkt zu finden, um eine Buy Position zu eröffnen.

Wie entsteht das ABCD Muster?

A.    Die kurzzeitige Kursrally findet bei A ihren Höhepunkt. Trader schließen ihre Position, um den Gewinn zu verbuchen, was zu einem Bärischen Absturz führt.

B.     Der Absturz des Kurses führt dazu, dass unter B neue Bullen einsteigen, woraufhin Bären, die bei Punkt A eine Verkaufsposition eröffnet haben, Paniken und ihre Position schnell abstoßen, der Kurs fällt also wieder.

C.    Am Markt herrscht Uneinigkeit, allerding überwiegen die Bullen, der Kurs steigt wieder an.

D.   Der Kurs überwindet den vorherigen Höhepunkt (A) und bestätigt damit den positiven Langzeittrend.

Theorie ist eine Sache, aber wenn Sie mit dem Traden beginnen, werden Sie sehen, dass es ein geschultes Auge braucht, um Chart Muster im Live Kurs zu erkennen, und dass es nicht immer so eindeutig ist, wie es einem die Theorie weißmachen will. Um Erfahrungen zu sammeln, empfehlen wir Ihnen zu aller erst mit kleinen Beträgen oder noch besser mit einem Demokonto zu beginnen, die meisten CFD Broker lassen Sie bereits mit € 50 starten. 

Fallendes Messer & Parabolic Short

Wenn eine Aktie exponentiell ansteigt oder fällt, nennt man dies eine Parabolische Bewegung. Auf der einen Seite kann so eine Preisbewegung schon mal gerechtfertigt sein, das kommt immer auf die Hintergründe an.

Die Börse wird von zwei Emotionen beherrscht 1. „Gier“ und 2. „Angst“. Bei einer Parabolischen Kursbewegung ist dies besonders deutlich. Wenn eine Nachricht zu einem Absturz des Kurses führt, dann fällt der Kurs innerhalb von Minuten rapide. Das liegt daran, dass Investoren in Panik geraten und ihre Aktien schnellstmöglich abstoßen. Dies führt zu einer Kettenreaktion, weil der starke Absturz der Aktie weitere Investoren zum Verkauf verleitet. Das Resultat dieses Phänomens ist, dass der Kurs weitaus mehr fällt, als die Nachricht rechtfertigt. Bullen nutzen dies, um die Aktie für kleines Geld zu kaufen, was zu einer rapiden Erholung des Kurses führt.

Bei einer Bullischen Parabolischen Bewegung bewegt sich der Kurs aufgrund einer positiven Nachricht. Bullen kaufen die Aktie, was weiter Bullen zum Kauf verleitet, bis der Preis nicht mehr zu rechtfertigen ist, was gierige Bären dazu verleitet, Sell Positionen zu eröffnen.

Worauf Sie achten müssen:

Sie sollten die Finger von Parabolischen Bewegungen lassen und erst Positionen eröffnen, wenn der Sturm sich gelegt hat. Viele Anfänger machen den Fehler, dass Sie in das „Fallende Messer“ greifen und eine Sell Position eröffnen, nachdem der Preis schon zu weit gefallen ist. 

Technische Indikatoren

Bis jetzt haben wir uns mit Chart Mustern beschäftigt. Allerdings gibt es auch sogenannte Chart Untersuchungen die Ihnen helfen können, Trading-Entscheidungen zu treffen. Chart Untersuchungen analysieren den Chart nach Mustern und bieten dem Trader zusätzliche Informationen. Chart-Untersuchungen sind umstritten und wir raten unseren Lehrlingen sich nicht zu sehr auf diese Mechanismen zu verlassen.

Moving Average

Der „Gleitende Durchschnitt“ (GD) wird auch als Trend Identifikator verwendet und ist ein Hilfsmittel, um dem Trader das Identifizieren von Trends und vor allem die Identifizierung von Trendwechsel zu vereinfachen.

Der Gleitende Durchschnitt ist im Grunde nur das Zusammenrechnen der Aktienpreis zu verschiedenen Zeitpunkten und eine visuelle Darstellung. Ein 1/10 Durchschnitt glättet den Kurs zu einem Durchschnittswert der vergangenen 10 Tage.

Im Zusammenhang mit dem Gleitenden Durchschnitt hört man oft Aussagen, wie der Kurs liegt über oder unter seinem 30 Tage Gleitenden Durchschnitt. Wenn Der Kurs über dem Gleitenden Durchschnitt liegt muss man aufpassen und sich genau überlegen, ob es der richtige Zeitpunkt ist, eine Kaufen Position zu eröffnen, weil der Kurs grundsätzlich die Tendenz hat, nur kurz vom Durchschnitzwert abzuweichen.

Bollinger Bänder

Die „Bollinger Bänder“ sind ein Instrument, das von vielen Tradern verwendet wird, um den richtigen Einstiegspunkt für einen Trade zu finden.

  1. Bollinger Bänden dehnen sich aus, wenn der Kurs stark in eine Richtung ausschlägt.
  2. Die Bollinger Bänder ziehen sich zusammen, wenn der Kurs sich horizontal bewegt.
  3. Wenn der Kurs das untere oder obere Bollinger Band durchbricht, dann kann man von einer entgegengesetzten Preisentwicklung ausgehen.

Probleme mit den Bollinger Bändern

Die Bollinger Bänder hören sich in der Theorie sehr vielversprechend an, und im Nachhinein scheint die Theorie mit der Realität überein zu stimmen. In der Praxis kann man sich jedoch zu oft nicht drauf verlassen, dass der Kurs sich wirklich bewegt, wie die Bollinger Bänder andeuten. Aus diesem Grund raten wir unseren Lehrlingen die Bollinger Bänder hauptsächlich zu verwenden, um einen guten Zeitpunkt zu finden, eine Position zu schließen.

Tipp: Auch der RSI sollte nicht unabhängig von tiefergehenden Analysen und nur im Zusammenhang mit anderen Indikatoren, die sich gegenseitig bestätigen, verwendet werden.

Relative Strength Index (RSI)

Der RSI ist ein von J. Welles Wilder entwickelter Momentum-Oszillator, der die Geschwindigkeit von Preisbewegungen misst. Er wird von Tradern benutzt, um festzustellen, ob ein Finanzprodukt überkauft oder überverkauft ist.

Wenn der Preis überkauft ist, dann gehen wir davon aus, dass der Preis sich nach unten korrigieren wird. Das Gegenteil ist der Fall, wenn der Wert überverkauft ist, dann erwarten wir Preissteigerungen. Allgemein gilt der RSI als überkauft, wenn der Wert höher als 70 klettert und überverkauft, wenn er unter 30 fällt. Wir verwenden selbst jedoch die Werte 80 und 20.

Widerstands Linien

Wie bereits besprochen, sollte man niemals gegen einen Langzeittrend setzen. Aber wie kann man erkennen, wann eine Trendwende stattgefunden hat? Um dieses herauszufinden, müssen Sie warten, bis der Kurs eine Widerstandlinie durchbrochen hat. Als Widerstandslinie bezeichnet man eine waagerechte Linie, an der der Kurs in der Vergangenheit mehrmals „abgeprallt“ ist. Sollte der Preis eine solche Linie durchbrechen, ist das ein Indikator dafür, dass der Kurs sich weiter in die Richtung entwickelt.

Widerstände mit Linienchart verwenden

Wenn sich der Kurs seitwärts bewegt, schwangt er normalerweise zwischen zwei Preis-Levels hin und her. Wenn das der Fall ist, werden diese Preis-Levels auch Widerstände genannt.

Die Schwankung kommt dann zustande, wenn der Preis zu einem Preis sinkt, an dem das Kaufinteresse stark genug ist und den Verkaufsdruck übersteigt. Das Resultat ist, dass der Kursverfall aufgehalten wird und die Aktie wieder anfängt zu steigen.

Widerstände, existieren aufgrund der kollektiven Psychologie der Trader, die mit dem Finanzprodukt handeln. Wenn eine Aktie für einen sehr langen Zeitraum einen bestimmten Preis nicht nach oben oder unten durchbrochen hat, dann bildet sich dort eine psychologische Linie. Wenn der Preis diese Line erreicht, bekommen die Spekulanten kalte Füße und verkaufen Ihre Buy Positionen. Zur selben Zeit sehen Bären das Annähern an den Widerstand als Verkauf Indikator. Dieses Verhalten der Trader führ dafür das der Widerstand bestätigt wird.

Man kann ebenfalls observieren, dass historische Wiederstände zu Unterstützungslinien werden, sobald die Widerstandslinie auf bedeutende Weise durchbrochen wird.  Dies gilt für Bullische sowie Bärische Kurse.

Widerstände werden erst richtig interessant, wenn sie durchbrochen werden. Wenn dies geschieht, dann bewegt sich der Kurs manchmal für Tage in dieselbe Richtung. Gewiefte Investoren nutzen diese Ausbrüche, weil sie Gewinne versprechen.

Unterstützung / Widerstand Rollentausch

Bis jetzt wurde die „Unterstützung“ als vorheriges Tief und „Wiederstand“ als vorheriges Hoch bezeichnet. Das muss aber nicht so sein. Ein wichtiger Aspekt der Identifizierung von Wiederständen ist, das Vertauschen dieser Rollen. Wenn eine Widerstandslinie signifikant gebrochen wurde, kann man damit rechnen, dass sie jetzt eine neue Unterstützungslinie ist. Dies Gilt auch, wenn eine Unterstützungslinie gebrochen wird, diese wird dann zum Widerstand.

Die Psychologie von Widerstandslinien

Um die Gründe für Widerstandslinien zu verstehen, gehen wir am besten ein übliches Trading Scenario durch.

  1. Der Markt steigt sich durch eine Unterstützungszone. Dort haben die Kurse eine Zeit lang fluktuiert.
  2. Die Aktienbesitzer, die an oder in der Nähe der Unterstützungszone gekauft haben, sind erfreut, hätten aber am liebsten noch mehr gekauft.
  3. Die Trader die eine Sell Position haben, befürchten, dass sie sich falsch entschieden haben und hoffen, dass der Kurs noch mal auf die Unterstützungzone zurückfällt.
  4. Jetzt erkennen auch die unerschlossenen, dass der Kurs sich nach oben bewegt und entscheiden sich, bei der nächsten Gelegenheit eine Position zu eröffnen.

Alle Handelsaktivitäten finden also in der Unterstützungszone statt und gewinnt an Bedeutung, weil sich alle Handels- Teilnehmer in dieser Zone engagieren. Das Preislevel bekommt also eine wichtige Bedeutung, an der alle Markteilnehmer aufmerksam werden. Dies führt dazu, dass Widerstände zu Unterstützung Zonen werden.

Tendenziell bilden sich Widerstände an runden Zahlen, wie 10,20,30,50 oder 100. Die Marktteilnehmer tendieren dazu, runde Zahlen als Kaufs- oder Verkaufspunkt auszuwählen.

Risiko Management

An dieser Stelle wollen wir Sie darauf hinweisen, dass der CFD- Handel mit Risiken verbunden ist. Daher bemühen wir uns, Ihnen in diesem Kurs die Grundlagen bei zu bringen und geben Ihnen unsere Strategien mit, die Ihnen hoffentlich den Einstieg erleichtern werden. Um langfristig Gewinne zu machen, ist es aber wichtig, dass Sie sich weiter informieren und ein Übungskonto nutzen.

Broker bieten ihren Tradern verschiedene Optionen, um sich gegen Risiken zu schützen. Dazu gehören:

Stop Loss & Take Profit

Mit Stop Loss- und Take Profit-Niveaus können Sie sich den Gewinn von erfolgreichen Trades sichern, indem sie Stop Loss- und Take Profit- Limits setzen, die, wie der Name schon sagt, ihre Position automatisch schließen, wenn ein von Ihnen festgelegter maximal Verlust oder maximaler Gewinn erreicht worden ist.

Das Barometer

Viele, aber nicht alle Broker, bieten ihren Tradern die Möglichkeit, einen Einblick zu bekommen, wie viele ihrer Kollegen das Finanzprodukt kaufen vs. wie viele es verkaufen. Dies ist zwar keine Garantie für ein gutes Geschäft, aber Sie können das Barometer nutzen, um Ihre eigene Schlussfolgerung mit denen Ihrer Kollegen zu vergleichen.

 

Tipp: Basieren Sie Entscheidungen nicht auf Emotionen oder Bauchgefühl.

Emotionen Beherrschen

Technisch gesehen ist es nicht schwierig, an der Börse Gewinne zu machen, aber beim Trading sind Sie sich selbst der größte Feind. Die meisten Anfänger machen an der Börse Verluste, weil sie nie gelernt haben, ihre Emotionen und Ängste unter Kontrolle zu halten.

  1. Basieren Sie Entscheidungen nicht auf Emotionen oder Bauchgefühl.
  2. Geraten Sie nicht in Panik, mal gewinnt man mal verliert man, das ist normal.
  3. Kontrollieren Sie ihre Gier. Schließen Sie ihre Position, wenn Sie den erwarteten Profit erreicht haben.
  4. Bleiben Sie realistisch und setzen Sie nicht alles auf eine Karte.

Unsere Broker Empfehlung FÜR ANFÄNGER

Etoro Broker Bewertung
Service 83%
Broker Program 97%
Kosten 100%
Hebelwirkung 96%
  • Bietet Social Trading
  • Gutes Demokonto
  • Beste Broker Software besonders für Anfänger
  • Schnelle Auszahlung
  • Kryptowährungen
  • Fast zu viel Auswahl

6 Tipps für Trading Anfänger

Aller Anfang ist schwer Übung macht den Meister, wenn die Gewinne in den ersten Monaten nicht Ihren Erwartungen entsprechen, wechseln Sie die Strategie aber geben Sie nicht

Weiterlesen »
Menü schließen